Aphorismen

Eine Annäherung

Besondere Sprüche und Zitate existieren, seit es Sprache gibt. Schon Vorsokratiker wie Heraklit (ca. 520 – 460 v.Chr.) verfassten philosophische Sprüche und Sentenzen. Eine besondere literarische Form von Sprüchen sind Aphorismen. Darunter versteht man Gedanken, Weisheiten und Sinnsprüche in Kurzform.
 

Die Zukunft war früher auch besser.

Karl Valentin


Der verdichtete, zuweilen scheinbar paradoxe Inhalt von Aphorismen ist oft nicht auf Anhieb zu verstehen. Ähnlich wie bei Rätseln oder Koans (im Buddhismus) sollen gute Sprüche und Aphorismen zum Nachdenken anregen oder den Verstand mit all seinen Begrenzungen aushebeln. Oft sind Aphorismen auch Ausdruck von Schwarzem Humor oder subtiler Ironie, jedoch tiefsinniger als bei einfachen Witzen.

Als schön wird ein Spruch dann empfunden, wenn er eine tiefere Wahrheit in sich birgt und uns unmittelbar berührt. Darunter fallen oft Weisheitssprüche unterschiedlicher mystischer und spiritueller Traditionen, aber auch moderne Aussagen, die unser Menschsein ansprechen.

Schönheit ist Mitgefühl.

Peter Wallimann

Als Begründer des deutschsprachigen Aphorismus gilt der Aufklärer Georg Christoph Lichtenberg (1742 – 1799), der diese zur Poesie oder "Gedankenlyrik" zählende literarische Gattung maßgeblich geprägt hat. Seine unzähligen, nicht immer pflegeleichten, Sprüche transportieren sowohl philosophisches als auch zeitkritisches Gedankengut. Viele bekannte Schriftsteller und Philosophen der Weltgeschichte haben im Lauf ihres Lebens Aphorismen, Sprüche und Zitate verfasst. Bekannte Aphoristiker sind u.a. Johann Wolfgang von Goethe, Arthur Schopenhauer, Oscar Wilde, Franz Kafka, Theodor W. Adorno, Karl Valentin oder Erich Fromm ...

Wahrheit wird niemals durch Gewalt widerlegt.

Erich Fromm

Das Buch WEISHEIT ODER WAHNSINN von Peter Wallimann reiht sich in diese Tradition ein. Im Unterschied zu anderen Werken entwickelt der Autor zusätzlich eine besondere Form der Sprachakrobatik. Das Buch ist in acht Kapitel gegliedert und enthält eine Mischung aus Gedankenblitzen, paradoxen Sinnfragen und subtilem Humor. Damit antwortet Peter Wallimann auf eine zunehmend zerrüttete Gesellschaft, in der grundlegende Fragen nach Wahrheit, Werten und Spiritualität neu zu stellen sind – doch immer auch mit einem lachenden Auge, frei von jeder Dogmatik.

 

Irrwege führen an Ziele, die man nicht hat.

Peter Wallimann